Vereinssatzung

Vereinssatzung

Satzung des gemeinnützigen Vereins Gläubige für den Frieden e.V.
Verein für interreligiöse Friedensarbeit

§ 1 Name und Sitz:

Gläubige für den Frieden“ mit Sitz in St. Georgen / Schwarzwald. Er wurde in das Vereinsregister eingetragen und führt den Zusatz e.V.

§ 2.1 Grundsätze und Aufgaben des Vereins

Inspiriert durch die „Regionale Adresse für gewaltfreies Handeln“ in Kroatien (RAND), Mitinitiatorin des Netzwerkes „Gläubige für den Frieden“ in Südosteuropa, sucht der Verein nach religiösen Wurzeln der Gewaltfreiheit. Im Bemühen um den Frieden sieht der Verein „Gläubige für den Frieden e.V.“ seine Aufgabe insbesondere in der:

  1. Erweiterung der Friedenskompetenz religiös motivierter Menschen
  2. Förderung interreligiöser Begegnung
  3. Erforschung und Bekanntmachung der gewaltfreien Potenziale in den Religionen
  4. Förderung gewaltfreier Konfliktbearbeitung

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

  1. die Durchführung von Bildungsveranstaltungen
  2. die Organisation von ökumenischen und interreligiösen Begegnungen
  3. die Zusammenarbeit mit und Unterstützung von Personen und Initiativen im In- und Ausland, die für die unter Ziffer 1 bis 4 genannten Ziele eintreten.

§ 2.2 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenverordnung. Der Verein ist selbstlos tätig, verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Mitgliedschaft

Mitglied kann jede natürliche und juristische Person sein. Der Eintritt erfolgt schriftlich mit Zustimmung des Vorstands. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss. Der Austritt ist nur schriftlich und mindestens 6 Wochen vor Ende eines Geschäftsjahrs möglich.

Der Ausschluss eines Mitglieds wegen vereinsschädigenden Verhaltens kann vom Vorstand verfügt werden. Dieser Ausschließungsbeschluss muss durch die nächste Mitgliederversammlung bestätigt werden.

§ 4 Rechte der Mitglieder

Die Vereinsmitglieder können stimmberechtigt an der Mitgliederversammlung teilnehmen, Anträge stellen und Vorschläge zu Vereinsangelegenheiten machen.

§ 5 Beiträge und Spenden

Die Mindestjahresbeiträge werden von der Mitgliederversammlung festgelegt. Darüber hinausgehende Beträge werden als Spenden ausgewiesen.

§ 6 Organe

Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 7 Die Mitgliederversammlung

Aufgaben

Sie legt die Richtung und Schwerpunkte der Vereinsarbeit fest. Sie wählt den Vorstand und 2 Kassenprüfer/innen. Sie nimmt den Tätigkeitsbericht des Vorstands, den Kassenbericht und dessen Prüfung entgegen und entlastet den Vorstand. Sie setzt die Mitgliedsbeiträge fest ( § 5 ). Sie beschließt Satzungsänderungen des Vereins. Sie beschließt die Auflösung des Vereins.

Einberufung

Mindestens einmal jährlich beruft der Vorstand eine Mitgliederversammlung ein. Die Einberufung erfolgt schriftlich mindestens 4 Wochen vorher unter Bekanntgabe der Tagesordnung. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Verlangen von 1/4 der Mitglieder oder auf Vorstandsbeschluss einzuberufen.

Beschlussfassung

Beschlüsse der Vereinsorgane werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Beschlüssen zur Satzungsänderung und zur Auflösung des Vereins ist eine 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder notwendig. Abstimmungen und Wahlen sind offen, sofern nicht ein Mitglied Einspruch erhebt.

§ 8 Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem/der 1. und 2. Vorsitzenden und dem/der Kassierer/in.

Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Der/die 1. Vorsitzende oder der/die 2. Vorsitzende beruft die Vorstandssitzungen ein.

Der Vorstand wird auf die Dauer von drei Jahren von der Mitgliederversammlung gewählt. Der/die 1. Vorsitzende oder der/die 2. Vorsitzende vertreten den Verein einzeln gerichtlich und außergerichtlich.

Der/die Kassierer/in führt die Kasse. Er/sie erstattet der Mitgliederversammlung einen Kassenbericht am Ende des Geschäftsjahres. Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr. Der Vorstand fertigt über die Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen Protokolle an. Die Protokolle sind für die Mitglieder einsehbar.

§ 9 Satzungsänderung

Jede Satzungsänderung bedarf einer 2/3 Mehrheit der Mitgliederversammlung (§7).

§ 10 Vereinsauflösung

Die Auflösung des Vereins kann nur erfolgen, wenn dies von 2/3 der anwesenden Mitglieder beschlossen wird.

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die „Stiftung Weltethos“ mit Sitz in Tübingen, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

§ 11 Inkrafttreten

Diese Satzung tritt am Tage des Beschlusses durch die Mitgliederversammlung in Kraft.

St. Georgen im Schwarzwald, den 7. Juni 2015