Wider den Terrorismus

Wider den Terrorismus

Arno Gruen (2015, Wider den Terrorismus

88 Seiten, Verlag Klett-Cotta, Stuttgart

Der 1923 in Berlin geborene Psychoanalytiker Arno Gruen hat sich in seinen Forschungsarbeiten insbesondere mit der Frage beschäftigt, was Menschen dazu bewegt, Gewalt anzuwenden. Dabei ging es ihm weniger um die allzumenschlichen Aggressionen, die zum Menschsein gehören, sondern um die krankhafte Destruktivität.

In dieser seiner letzten Broschüre erklärt er die psychologischen Urgründe des Terrorismus. Er beschreibt darin Terroristen als Menschen ohne echte Identität, die glauben, durch Terror eine Identität zu erlangen. Menschliches Leid und Schmerz bedeuten für sie Schwäche. Die vorgeschobenen Motive von Terroristen sind nach Überzeugung des Autors gegenüber den psychologischen Motiven bedeutungslos – eine These, die er überzeugend begründet.